Facebook    Google+     Suche | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Login für den Vorstand   Seite ausdrucken   

Nachlese Veranstaltungen 2013

03.12.2013 - 75. Lady's Stammtisch - Initiates file downloadPDF-Einladung

„Wer kümmert sich eigentlich um mich?
Die eigene Weiterentwicklung im Auge behalten.“


Der 75. Stammtisch der Lady`s fand in bewährter Tradition im großen und für den Anlass wundervoll dekorierten Rathaussaal im Rathaus Treptow statt. In vorweihnachtlicher Atmosphäre konnten die Lady`s und zahlreiche Gäste an Weihnachtsständen diverse Kleinigkeiten erwerben, es gab neben verführerisch ausgelegten Süßigkeiten auch einen Imbiss  und als mein persönliches Highlight hat uns das Musiktrio mit Frau Stefanie John (Cello) und ihren beiden Mitstreitern durch den Abend begleitet.

Ich möchte mich ganz herzlich bei Frau Duparrè für den Vortrag zum Thema: „Wer kümmert sich eigentlich um mich? Die eigene Weiterentwicklung im Auge behalten.“ bedanken.

Auf engagierte und einfühlsame Weise gelingt es ihr doch immer wieder, auf die uns zwar bekannten und doch so oft vernachlässigten Seiten des Lebens hinzuweisen - und so beendeten wir den Abend mit einem Schmunzeln und vielen interessanten und persönlichen Gesprächen. Schade für alle, die das verpasst haben!

Jana Denner

Von einem Song hat Robert Wieczorek einen Videomitschnitt auf Youtube gestellt:
https://www.youtube.com/watch?v=EyPxuGaQi90 

 

 

12.11.2013 

Die eigene Homepage gestalten 

Am 12.11. trafen wir uns im Rathaus Treptow zum Thema: Die eigene Homepage

Unsere Referentin Nancy Haak vom Webdesign Haak gab uns Einblicke in die Gestaltung einer Homepage. Auch klärte sie uns auf, was man unbedingt lassen sollte, weil es unprofessionell wirkt oder rechtliche Schritte nach sich zieht.

Schnell merkten wir, dass unsere Mitglieder und Gäste sich auf sehr unterschiedlichem Niveau schon mit diesem Thema beschäftigt haben. Einige Ladys haben schon seit Jahren eine eigene, zum Teil sogar selbstgestaltete Homepage. Für andere Ladys war es das erste Mal, sich selber damit zu beschäftigen.

Darum beschlossen wir, dieses Thema 2014 noch einmal Aufzugreifen, um konkrete Fragen beantworten zu können.

Frau Haak zeigte uns an Beispielen, das eine gute Vorbereitung für die Zusammenarbeit mit dem Webdesigner wichtig ist. Obwohl ich schon seit Jahren zwei eigene Homepageseiten habe, gab es für mich auch noch neue Erkenntnisse. Oft fehlt ja leider die Zeit: Also vielleicht doch zum Webdesigner? Frau Haak – wir müssen reden.

Ines Krüger
Büchereck/ Del-fin Video

 

08./09.11.2013 - Starterseminar
im Rathaus Treptow

 

25.10.2013

"High-Heels-Tour mit Lammfellsohle"

An diesem Nachmittag trafen wir uns zu einem der "Highlights" in unserem Vereinsleben:

der jährlichen "Unternehmerinnen-Tour", die uns diesmal in die Schelchen GmbH nach Königs Wusterhausen (Ortsteil Zeesen) führte. Dort wird im Gewerbepark 5-6 in Fortsetzung einer fast 60-jährigen Familientradition unter Leitung der Familie Timm mit ca. 170 Mitarbeitern ein sehr erfolgreiches Unternehmen geführt. Produktion von Einlegesohlen, Fußbettungen, Schnürsenkel und Schuhpflege-Produkte von höchster Qualität – klingt erst mal nicht so spannend, ist es aber!!!

Frau Timm als Prokuristin und Personalleiterin dieses mehrfach ausgezeichneten Betriebes zeigte und erläuterte uns die Manufaktur, wo unter anderem das patentierte Markenprodukt "pedag" produziert wird. Sie demonstrierte auch eindrucksvoll, wie durch verschiedene soziale Maßnahmen, wie kostenfreie Mittagessen und Massageangebote, betriebseigener Fitnessraum und eine vorbildliche Mitarbeiterführung das Unternehmen zu einer echten "Unternehmensfamilie" gewachsen ist. Anschließend stand ein leckerer Imbiss für uns Teilnehmerinnen bereit, die unter der Moderation von Frau Dr. Heide Wilsdorf-Köhler ihre diversen Fragen an unsere Gastgeberin richten konnten. Ein ganz herzliches Dankeschön an die "Animatas" als Organisatorinnen dieses hoch interessanten Nachmittags und ganz besonders an Frau Timm, die uns trotz Ihres übervollen Terminkalenders so überaus freundlich, motiviert und professionell das Unternehmen präsentierte und uns für die eingangs erwähnten Produkte zu begeistern verstand.

Regina Rogge
(Schatzmeisterin des Lady's Stammtisch e.V.)

 

 

15.10.2013

LESUNG

„Wenn die Schuhe zu groß werden oder Spagat zwischen zwei Welten“ Geschichten von und mit Brunhild Hauschild
Initiates file downloadEinladung als PDF-Datei

In dem kleinen, zentral gelegenen Café "Jawoll" wurden die Teilnehmerinnen kulinarisch mit kräftigen und auch süßen Speisen empfangen. Anschließend eröffnete Frau Dr. Birgit Fiedler, die amtierende Vorsitzende des Ladys Stammtisches e. V., die Lesung in einem ruhigeren Nebenraum, begrüßte zuerst die Teilnehmerinnen, erläuterte dann, wo sie die Autorin zuvor kennengelernt hatte und wie stark sie ihre Texte beeindruckt hatten.

Die Autorin Brunhild Hauschild - angenehm freundlich, mit lebendig funkelnden Augen und einer warmen, gut modulierenden Stimme, stellte sich vor mit wichtigen Stationen ihrer Vita zur "Gesellschafterin für Senioren". In dieser Funktion betreute sie ca. ein Jahr lang, zwei Mal wöchentlich eine 92-jährige Dame, die die Diagnose "Alzheimerdemenz" erhalten hatte. Über diese berührenden Begegnungen und ihre unmittelbaren Erfahrungen mit dieser Krankheit hat sie sensible "Geschichten" verfasst. Seit einem Jahr sind diese literarischen Dokumentationen in einem Buch veröffentlicht - und daraus hat sie uns vorgelesen.

Wir Teilnehmerinnen waren im Anschluss nachdenklich und emotional sehr berührt. Nach unseren Nachfragen, die Frau Hauschild gern beantwortete, entwickelte sich unter uns ein reges, empathisches Gespräch. Fazit: Ein gelungene Lesung und einen ganz großen Dank an die Autorin Brunhild Hauschild und Frau Dr. Birgit Fiedler vom Ladys Stammtisch.

Gudrun Wicke
(ART + DESIGN, Mitglied des Vorstandes von ANIMATA e. V.)

 

10.09.2013

Der 74. Stammtisch am 10.09.2013 fand im großen Saal vom Rathaus Treptow statt.
 Initiates file downloadPDF-Einladung

Zuerst begrüßten wir Dr. Klaus Ulbricht, Bezirksbürgermeister a.D. und Frau Karin Geißler. Sie informierten uns über die geplante Gründung einer Bürgerstiftung für Treptow Köpenick.

Hier sollen durch finanzielle Zuwendungen ehrenamtliche Projekte dauerhaft gefördert werden. Die Bürgerstiftung Treptow-Köpenick will die Bürgerinnen und Bürger ebenso wie die Unternehmen dazu gewinnen, sich aktiv an der Weiterentwicklung des Gemeinwesens zu beteiligen. Jeder Bürger hat die Möglichkeit ein Projekt mit einer zeitnahen Spende oder durch sogenannte Zustiftungen längerfristig zu begleiten.

Interessant für uns als Unternehmer ist auch die Tatsache, dass wer  stiftet bzw. spendet, dies steuerlich absetzen kann. Wer Stifter oder Spender ist, ist mindestens zwei Jahre lang Mitglied in der Stiftungsversammlung und kann sich daher mit seinen Anregungen in die Schwerpunktsetzung der Stiftungsarbeit einbringen.

Kontakt
info(at)buergerstiftung-treptow-koepenick.de
Karin Geißler, Tel.: 030-671 44 98
Marko Schreiter, Tel.: 030-486 25 879
Dr. Klaus Ulbricht, Tel.: 0171-52 77 745
www.buergerstiftung-treptow-koepenick.de

Anschließend lauschten wir dem Vortrag von Frau Dipl. Des. Claudia Prokop von soloyo design & photography zum Thema
„Lady in Red" - Bis zum Nagellack in Firmenfarbe?
Wie präsentiert sich meine Firma richtig und erfolgreich?

Initiates file downloadPDF-Einladung

Frau Prokop stellte uns sehr ausführlich die Unterschiedlichen Möglichkeiten von Corporate Identity (der Unternehmens-Identität) und Corporate Design (dem Unternehmens-Erscheinungsbild) vor.

Durch die Zwischenfragen unserer Ladys konnte man sehen, wie unterschiedlich diese Themen in den eigenen Firmen bisher berücksichtigt wurden.

Eine Visitenkarte hat ja inzwischen jeder, aber beim unterschiedlichen Schriftbild bei Werbemitteln, Geschäftspapieren und Internetauftritt zeigt sich, dass dieses Thema bisher bei einigen eher stiefmütterlich behandelt wurde. Den Umfang  dieser Themen hatten wir unterschätzt.

Ines Krüger Büchereck Baumschulenweg

 

 

16.08.2013

Sommerfest - Initiates file downloadEinladung als PDF

An einem schönen Sommerabend fand das Sommerfest des „Lady`s Stammtisch“ auf dem Restaurantschiff „Ars Vivendi“ in Köpenick statt.

Zu der geselligen Runde gehörten die Damen der „Animatas“ und Gäste, die noch nicht Mitglieder der „Ladys“ sind, aber hoffentlich noch werden. Auch waren unter den Gästen 3 Herren, die ihre bessere Hälfte begleitet haben.
Um es vorweg zu sagen, es war ein rundum gelungenes Zusammensein in einer lockeren und gemütlichen Atmosphäre.

Die Präsidentin des „Lady`s Stammtisch“, Frau Dr. Birgit Fiedler, eröffnete mit einer kleinen Ansprache das Fest und erzählte dabei Einiges über ihr Seglerleben und ihren beruflichen Werdegang.

Dem schlossen sich dann nach und nach die Gastgeber und Gäste an.
So erfuhr man mitunter auch ganz neue Seiten von den einzelnen Damen.
Die „Animatas-Damen“ haben jeweils eine Sonneblume mit einem angebrachten Spruch dem „Ladys Stammtisch“ als Present überreicht.

Anschließend wurde das Buffet eröffnet, welches viele leckere Schmankerln aufwies.

Auf dem Deck wurden dann in gemütlichen Runden bei einem oder zwei oder ... Glas Wein etc. Erfahrungen und Lebensweisheiten ausgetauscht.

Nach 5 Stunden nahte das Ende eines wirklich schönen Sommerfestes.
Zum Abschluß erhielt jeder der Sommerfestteilnehmer noch ein kleines Geschenk vom „Lady`s Stammtisch“.

Iris Bosse

18.07.2013

"Interessante Orte in Treptow – Köpenick: Köpenick – 800 Jahre, Stadtspaziergang durch die Köpenicker Altstadt" - Initiates file downloadEinladung als PDF

Ein Blick via Google Earth zeigt, warum Köpenick, wie auch Spandau, so früh besiedelt wurde: In Spandau trifft die Spree auf die Havel, in Köpenick die Dahme auf die Spree. Wer sich den Ort heranzoomt, kann sich mit etwas Phantasie sehr gut vorstellen, dass diese Halbinsellage, zum großen Teil von Wasser umgeben, dem Sicherheitsgefühl der Menschen entsprochen haben muss. Ein solcher Wohnort lässt sich leichter verteidigen.

Die Ladys, die Animatas und die Unternehmerfrauen im Handwerk trafen sich am 18.Juli um 17.00 Uhr zu einer Führung durch Alt-Köpenick am Bronzemodell der Köpenicker Altstadt am Rande vom Luisenhain, gegenüber vom Köpenicker Rathaus. Frau Anna Haase, eine erfahrene Stadtführerin, hatte diese Aufgabe übernommen. 

Zum Auftakt konnten wir einen Teil des 1905 eröffneten, neuen Rathauses besichtigen mit dem schönen, 2005 restaurierten Haupttreppenhaus und dem historischen Rathaussaal. In einem Raum ist eine Dauerausstellung des "Hauptmann von Köpenick" zu sehen, der 1906 die Köpenicker Politik und Verwaltung durch seinen Streich in beschämender Weise bloßgestellt hatte.

Über den Luisenhain, eine kleine, aber feine Grünfläche zwischen der Dahme und dem Rathaus, ging es zum 1685 fertiggestellten Barockschloß, eine einflügelige Anlage mit Schloßkirche und Park, das auf einer Insel liegt und durch eine Brücke mit der Köpenicker Altstadt verbunden ist. Das Schloß wurde restauriert und 2004 wiedereröffnet. Hier erzählte Frau Haase von der überaus strengen, nach heutigen Maßstäben grausamen Erziehung des noch sehr jungen Kronprinzen Friedrich, Friedrich der Große (1712 - 1786), durch seinen Vater, König Friedrich Wilhelm I. . Deshalb wollte der 18jährige Friedrich mit seinem Freund Hans Hermann von Katte nach England fliehen. Die Flucht wurde verraten, der König ließ Katte köpfen und Friedrich wurde zur Festungshaft verurteilt. 

Bei der Skulptur "Mutter Lustig" kam Frau Haase auf das beginnende Industriezeitalter zu sprechen. Henriette Lustig hatte die erste Wäscherei eröffnet und 1873 errichteten die Brüder Spindler die erste Großwäscherei. Köpenick wurde zur "Waschküche" Berlins.

Danach ging es weiter in den Fischerkietz, eine kleine Straße mit oft kleinteiligen, sorgfältig restaurierten Häusern. Hier war die Dienstsiedlung der Köpenicker Burg.

Zwei Stunden für eine solche Führung gehen schnell vorüber. Nach einem Abstecher zur "Freiheit 15", ein Veranstaltungsort mit Biergarten am Ufer der Spree, ging es zum Abschluss und Ausklang in den Ratskeller im Rathaus.

Unsere Stadtführerin Frau Haase erzählte lebendig, anschaulich und versteht es, Impulse zu vermitteln und den Wunsch, mehr wissen zu wollen.

Herzlichen Dank an sie!
Claudia Ays

Initiates file downloadZeitungsartikel zum Stadtsparziergang

 

04.06.2013

Vertragsrecht in der Praxis - was sollte eine Unternehmerin regeln - Initiates file downloadEinladung als PDF

Unter diesem Thema stand der 73. Lady's Stammtisch.

Zu Beginn berichtete uns die Gleichstellungsbeauftragte, Frau Anke Armbrust, neues aus dem Bezirk Treptow/ Köpenick. Im Mittelpunkt stand die Bundestagswahl 2013 mit dem Fokus, wie wir Frauen über die Zukunft der Frauen- und Gleichstellungspolitik im Bezirk entscheiden können. Neu aufgenommen ist jetzt auch LadiesStammtisch in die im Bezirk angesiedelten Frauenprojekte.

Was haben Politik und Wirtschaft gemeinsam-das Vertragsrecht?

In einem sehr interessanten Vortrag von Frau Rechtsanwältin Irina Küßner erfuhren die Teilnehmerinnen, wann, wo und wie Verträge und deren Formvorschriften über den Erfolg eines Unternehmens bestimmen können. Die lebhafte Diskussion zeigte, wie wichtig die Vertragsgestaltung für jeden einzelnen für uns ist.

Im Anschluss bot sich wieder einmal die Gelegenheit, sich auszutauschen und neue Projekte zu planen.

Brigitte Fahlisch

 

07.05.2013

„Winter Adieu - Tipps zur frühlingshaften Pflanzenwelt in Büro und Garten“ - Initiates file downloadEinladung als PDF

Vielen Dank an Frau Ortrun Bertelsmann, von der Firma Blauer Flachs Landschaftsarchitektur, für diesen interessanten Abend zum Thema Pflanzenwelt und Garten! Anhand von Fotos konnten sich die 10 Teilnehmerinnen über Ihre eigenen Vorstellungen bei der Gartengestaltung klar werden. Dann ging es direkt „an die Pflanze“. Frau Bertelsmann zeigte anhand von Pflanzenbeispielen, wie man gute und schlechte Ware voneinander unterscheidet, gab konkrete Einkauftipps und erläuterte, wie man einen Garten praktisch plant. Hier haben auch die Gartenprofis unter uns noch gelernt: Größenverhältnisse, Pflanzen und Allergien, Winterfestigkeit, Farbgestaltung u.v.m.

Und ein kleines pflanzliches Geschenk erinnert nun jede Teilnehmerin an diesen wunderbaren Abend.

Jana Denner

 

09.04.2013

Führung durch die „Glanzfilmfabrik“ in Berlin-Köpenick - Initiates file downloadEinladung als PDF

Durch die Geschäftsführerin Frau Waldenburger, den Werksanlagen Leiter Herrn Ruflett, sowie die Leiterin der Qualitätssicherung Frau Podehl wurden die Damen vom Ladystammtisch durch das Gebäude und deren Außenanlagen geführt.

Kurz zur Entwicklung des Unternehmens:

Gründung 1896 der Kodak GmbH
1923 Grundsteinlegung Glanzfilm AG
1927 Kauf durch die Kodak AG Berlin
1965 ORWO Warenzeichen
1994 X-ray Retina
2007 Carstream Health Deutschland GmbH
2013 Mai geplante Stilllegung des Unternehmens (64 Mitarbeiter sind betroffen)

Ein Rundgang durch die Produktionsräume im Dunkeln war nicht jedermanns Sache. Alle hatten großen Respekt vorn den Mitarbeitern die dort 8 Stunden arbeiten. Auf dem Gelände der Glanzfilmfabrik entstehen hochwertige Wohnungen.

Der Ladystammtisch wünscht allen Mitarbeitern viel Erfolg beim Neustart!

Kerstin Kosche

 

vergrößern
 

05.03.2013

"Wieviel Auto braucht Frau?" - Initiates file downloadEinladung als PDF

Referent: Frank Horatschke (Gesamtverkaufsleiter Neuwagen/Gebrauchswagen im Autohaus Dürkop GmbH)

Der diesmalige Stammtisch stand unter dem Motto: "Wieviel Auto braucht Frau?" Und tatsächlich, der erste Mensch der ein Auto auf einer längeren Strecke fuhr war eine Frau, Bertha Benz.

Herr Frank Horatschke, Gesamtverkaufsleiter Neuwagen/Gebrauchswagen im Autohaus Dürkop GmbH, gab uns viele Informationen rund um das Thema Auto. Von Details zur Sicherheit des Fahrzeuges, über intelligente Lichtsysteme, einen Einblick zum Thema der Weiterentwicklung von Elektroautos und Finanzierungsmöglichkeiten.

Wie sieht denn nun das Frauenauto aus? Was wollen Frauen? Dieser Frage gehen wohl alle Autohersteller nach und keiner weiß es genau. Das ist gut so, so bleibt es immer spannend, wenn eine Frau eine Verkaufssalon betritt.

Heike Thiele

 

11.02.2013

Treff der Lady's am Stammtisch - Initiates file downloadEinladung als PDF

An diesem Abend haben wir uns wirklich mal am "Stammtisch" getroffen. Das Segelschiff-Restaurant "Klipper", welches am Spreeufer, in unmittelbarer Nähe des Rathauses Treptow ankert, stellte für unser Treffen einen separaten Gastraum zur Verfügung. Unserer Einladung folgten ca. 20 gut gelaunte Damen: Ladies, Animatas und Gäste, die die Gelegenheit zum "Klönen, Kennenlernen und Ideensammeln" nutzten und einen wirklich schönen Abend miteinander verbrachten. Die Bordküche verwöhnte uns mit kulinarischen Köstlichkeiten, für Getränke jeden Geschmacks war auch bestens gesorgt und um die gute Unterhaltung (im besten Wortsinne) haben wir uns selbst gekümmert....

Alles in allem war es ein toller Abend in aufgelockerter, entspannter Atmosphäre, den wir bestimmt wiederholen werden.

Regina Rogge

 

 

Themenabend am 29.01.13

29.01.2013

Neues aus dem Steuerrecht des Jahres 2013 - Initiates file downloadEinladung als PDF

Referentin: Steuerberaterin Dipl. Ökonom Regina Rogge

Der Jahresbeginn bringt wieder viele zu beachtende Neuerungen, auch im Steuerrecht, mit sich. Zehn Unternehmerinnen nahmen das Angebot gern an, sich von kompetenter Stelle Fakten und Auswirkungen dieser Änderungen erläutern zu lassen. Mit hoher Professionalität und in Ihrer bekannten angenehmen ruhigen und klaren Art, fand Frau Rogge einen Weg allen Beteiligten das Thema verständnisvoll zu vermitteln. Besonders bei den vielen konkreten Nachfragen zur eigenen Situation im Unternehmen haben die Frauen mehr Sicherheit im Umgang mit dem Steuerrecht gewonnen.

Bewundernswert ist es, wie ein von vielen ungeliebtes Thema, so humorvoll und interessant gestaltet werden kann. Es ging nicht um ungelegte Eier, sondern um konkrete umsetzbare Hinweise.

Vielen Dank dafür!
Ramona Wolfram